+ Notruf »

St. Bernward Krankenhaus Logo

+ Notruf »

 

Tel.: 05121 90-0
info@bernward-khs.de

St. Bernward Krankenhaus Zentrale Notaufnahme

Zentrale Notaufnahme: Aufnahme

Nachdem Sie bei uns in der Interdisziplinären Notaufnahme angekommen sind, erfassen wir Ihre Daten in unserem EDV-System.

Hierzu sind folgende Unterlagen hilfreich:

  • Krankenversicherungskarte und gegebenenfalls Ihr aktueller Befreiungsausweis der Krankenkasse
  • Ihr Einweisungsformular durch den Haus/ oder Facharzt
  • bei privater Krankenzusatzversicherung / Zusatzversicherung bitten wir Sie, dies im Rahmen der Datenerfassung unseren Mitarbeitern anzugeben

Im Rahmen der Erfassung führen unsere Mitarbeiter eine kurze Befragung durch, um die Behandlungsdringlichkeit einzuschätzen (Manchester-Triage-System).

 

Ankündigen des Notfalls durch den Hausarzt

Um die Kooperation mit den niedergelassenen Ärzten zu optimieren, steht eine direkte telefonische Verbindung für Ärzte zur Zentralen Notaufnahme zur Verfügung. Hier können Patienten schnell und unbürokratisch angekündigt werden.

Eine telefonische Weiterleitung zum zuständigen weiterbehandelnden Arzt ist problemlos möglich.

Unsere Leitstelle ist rund um die Uhr für Sie da:

Tel.: 05121 90-1293

Außerdem im Notfall zu erreichen:
Sprechstunde der Kassenärztlichen Vereinigung (KV):

Tel.: 05121 90-1163

 

Dringlichkeitseinstufung (Manchester-Triage-System)

Bei jedem unserer Patienten wird bei der Ankunft eine Triage durchgeführt. Beim sogenannten Manchester-Triage-System (MTS) handelt es sich um ein standardisiertes Verfahren zur Ersteinschätzung der Behandlungsdringlichkeit in der Notaufnahme. Unser Ziel ist es, jeden Notfallpatienten so schnell wie möglich medizinisch-professionell zu versorgen –  unter Berücksichtigung der Schwere seiner Erkrankung oder Verletzung.

Wir behandeln unsere Notfallpatienten nicht nach dem Zeitpunkt des Eintreffens, sondern nach Schwere und damit Dringlichkeit der Erkrankung. Dafür bitten wir um Verständnis.

 

Warte- und Behandlungszeit

Manchmal können wir es nicht verhindern, dass von der Anmeldung in unserer ZNA bis zum Beginn der ärztlichen oder pflegerischen Behandlung etwas Zeit vergeht. Wir behandeln unsere Patienten nach der Schwere der Erkrankung. Daraus ergibt sich die Behandlungsreihenfolge (Vorgaben des Manchester-Triage-Systems).

Die Behandlungszeit ist der Zeitraum vom Beginn bis zum Ende der ärztlichen oder pflegerischen Behandlung. In diesem Zeitraum erfolgen die klinischen und apparativen Untersuchungen. Hier erheben wir die für Sie individuell wichtigen Befunde.

Die organisatorischen Abläufe in der Zentralen Notaufnahme sind so ausgerichtet, dass sowohl die Warte- als auch die Behandlungszeit für Sie so kurz wie möglich gehalten werden. Beeinflussende Faktoren wie hohes Patientenaufkommen, Eintreffen dringlicher Notfälle mit dem Notarztwagen (akuter Herzinfarkt oder Schlaganfall) können diese Zeiten beeinflussen, lassen sich in einer Notaufnahme aber leider nicht vermeiden.

Wir wissen um Ihre Notlage und berücksichtigen sie bei unserem Handeln.

 

Zentrale Notaufnahme


Chefarzt
Dr. med. Michael Hillebrand

Sekretariat
Britta Ziehl
Tel.: 05121 90-1681
Fax: 05121 90-1694
E-Mail Kontakt

Zertifikat Aktion Saubere Hände 2016/17

Partner der PKV

Siegel TÜV Sud