Gold-Zertifikat für die Hygiene | St. Bernward Krankenhaus in Hildesheim
+ Notruf »

St. Bernward Krankenhaus Logo

+ Notruf »

 

Tel.: 05121 90-0
info@bernward-khs.de

St. Bernward Krankenhaus Aktuelles & Presse

Gold-Zertifikat für die Hygiene

St. Bernward Krankenhaus mit Goldstatus der „Aktion Saubere Hände“ ausgezeichnet.
Das Hygieneteam des St. Bernward Krankenhauses freut sich über die Auszeichnung mit dem Goldsiegel der Aktion Saubere Hände (v. links): Jens Fischer, Thorsten Lüersen, Katrin Krähenbiel, Carsten Müller, Christiane Hartwig

Das St. Bernward Krankenhaus (BK) Hildesheim ist mit dem Gold-Zertifikat der „Aktion Saubere Hände“ ausgezeichnet worden – als eines von insgesamt 11 Krankenhäusern in Niedersachsen. Bundesweit tragen nur 64 Krankenhäuser diese Auszeichnung.

Schon seit Jahren beteiligt sich das Krankenhaus an der bundesweiten Kampagne und hat dafür 2016 das Bronze-Zertifikat sowie 2018 das Silber-Zertifikat erhalten. „Dass wir nun in die höchste Kategorie eingestuft wurden, freut uns sehr“, stellt Oberarzt Thorsten Lüersen, hauptamtlicher Krankenhaushygieniker im BK, fest. „Unser Ziel ist immer die bestmögliche Qualität bei der Umsetzung unserer Hygienemaßnahmen, um Patienten und Mitarbeitenden Sicherheit zu geben. Mit dieser Auszeichnung wird das erreichte Niveau auch nach außen sichtbar.“

Wesentlicher Bestandteil des Hygienekonzepts am St. Bernward Krankenhaus ist die Kontrolle einer effektiven Händehygiene. So beteiligt sich das BK an den Hand-KISS- und VARIA-KISS-Modulen, die vom Nationalen Referenzzentrum für Surveillance nosokomialer Infektionen (NRZ) bereitgestellt werden. „Mit dieser Teilnahme stellen wir uns regelmäßig einer freiwilligen Selbstkontrolle“, betont Lüersen.

Speziell dafür geschulte Hygienefachkräfte beobachten das medizinische Personal während ihrer Arbeit in der Patientenversorgung und ermitteln so den Ist-Zustand. Anschließend bietet sich in Gesprächen die Gelegenheit, die beobachtete Arbeitsweise zu analysieren und gegebenenfalls anzupassen. Im St. Bernward Krankenhaus stellen sich statt der vier geforderten Stationen insgesamt alle 12 Stationen dieser Selbstkontrolle. Zudem lässt sich per HAND-KISS-Modul errechnen, wie häufig sich die Mitarbeitenden der einzelnen Stationen die Hände pro Patient desinfizieren. So lassen sich geeignete Interventionen zur Verbesserung der Händedesinfektion besonders zielgerichtet und bedarfsorientiert gestalten. Die Ergebnisse werden bewertet und zeitnah mit den Mitarbeitenden diskutiert.

Das VARIA-KISS-Modul arbeitet mit einer Referenzdatenbank und ermöglicht es dem Qualitätsmanagement in der Hygiene, die gesammelten Daten anonymisiert einzugeben und sie mit denen anderer Krankenhausabteilungen derselben Fachrichtung zu vergleichen und auszuwerten – und das bundesweit. „Dank unserer Teilnahme an diesem Hygiene-Qualitätsmanagement haben wir die Patientensicherheit seit 2015 nachweislich und kontinuierlich verbessern können“, erklärt Hygienefachkraft Christiane Hartwig.

Darüber hinaus beteiligt sich das Hygieneteam jährlich am bundesweiten Aktionstag zur „Aktion Saubere Hände“: Im gesamten Krankenhaus werden Besucher, Patienten und Mitarbeitende umfangreich und auf verschiedene Wege über das Thema Händehygiene informiert und können zudem ihre eigene Händehygiene überprüfen.

Und auch die Arbeitsqualität der Kolleginnen und Kollegen hat das Hygieneteam im Blick: Allen Mitarbeitenden im St. Bernward Krankenhaus stehen sogenannte „Kittelflaschen“ zur Verfügung. Die 100 Milliliter großen, mit Händedesinfektionsmittel gefüllten Flaschen werden direkt an der Arbeitskleidung getragen und sind mit einer flexiblen Kordel praktisch und handlich befestigt. So können sich die Mitarbeitenden jederzeit die Hände desinfizieren.

Insgesamt stehen Mitarbeitenden, Patienten und Besuchern im St. Bernward Krankenhaus weit mehr als 500 Spender für die Händedesinfektion zur Verfügung.

Weitere Informationen zur bundesweiten Kampagne "Aktion Saubere Hände" gibt es hier.

 

Siegel TÜV Sud