Prof. Dr. med. Jörg Pelz (M.A. FEBS), Chefarzt der Allgemein-, Viszeral- & Onkologischen Chirurgie

Zitat

Als Chirurg darf man nie die Empathie und die Demut verlieren.

Prof. Dr. med. Jörg Pelz (M.A. FEBS), Chefarzt der Allgemein-, Viszeral- & Onkologischen Chirurgie

Ein Tag in der Notaufnahme – und schon wollte ich Chirurg werden.

Bereits im zarten Alter von fünf Jahren wusste der gebürtige Berliner, dass er Chirurg werden wollte. Warum er sich auf dem Gebiet der Bauchfellmetastasen spezialisiert hat und warum er in seinem Beruf einen gewissen Schutzmantel braucht, sowohl im OP als auch im Umgang mit den Patienten, erzählt er uns in seinem Interview.

Wann haben Sie für sich entdeckt, dass Sie Mediziner werden wollen? 
Das ist bei mir vielleicht etwas ungewöhnlich, aber ich habe das im zarten Alter von fünf Jahren festgestellt. An meinem fünften Geburtstag habe ich mit meinem Stuhl so sehr gekippelt, dass ich rückwärts umgekippt bin. Mit einer großen Platzwunde am Kopf durfte ich dann den Tag in der Notaufnahme verbringen. Das fand ich so faszinierend, dass ich beschlossen habe, Chirurg zu werden. 

Und nach diesem Erlebnis haben Sie tatsächlich auf dieses Ziel hingearbeitet?
Ja, ich habe die Leistungskurse meinem Berufswunsch entsprechend ausgewählt und mich auch durch Latein gequält. Mein Schulpraktikum in der 9. Klasse habe ich in der Chirurgie in der Berliner Charité absolviert. Ich muss allerdings gestehen, dass ich kein Einser-Abitur habe. Also nicht der Überflieger, wie man es vielleicht von anderen hört. Aber ich hatte das Glück, dass ich den Studienplatz über einen sogenannten Medizinertest bekommen habe, nicht über den Numerus clausus. 

Prof. Dr. med. Jörg Pelz (M.A. FEBS)

Funktion:
Chefarzt der Allgemein-, Viszeral- & Onkologischen Chirurgie

1986 - 1993:
Friedrich Ebert Gymnasium in Berlin, Abitur

1993 - 2000:
Medizinstudium an der Freien Universität (FU) in Berlin

2001:
Promotion: Laser-induced thermotherapy combined with hepatic arterial embolization in the treatment of liver tumors in a rat tumor model

2000- 2005:
Facharztausbildung Allgemeinchirurgie an der Uniklinik Erlangen

2006:
Habilitation: Histological response of peritoneal carcinomatosis after hyperthermic intraperitoneal chemoperfusion (HIPEC) in experimental investigations

2005 - 2008:
Facharztausbildung Viszeralchirurgie an der Uniklinik Erlangen

2007 - 2008:
Berufsbegleitendes Studium an der Universität Witten / Herdecke im Bereich Management für Gesundheits- und Sozialeinrichtungen (M.A.)

2008 - 2018:
Oberarzt an der Universitätsklinik Würzburg, davon 2 Jahre stellvertretender Chefarzt der Chirurgischen Abteilung am Klinikum Main-Spessart

2016:
Fellow of the European Board of Surgery und Erlangung des europäischen Facharztes für onkologische Chirurgie

Seit Mai 2018:
Chefarzt der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Onkologischer Chirurgie im St. Bernward Krankenhaus, Hildesheim

 

BK-Team-Allgemeinchirurgie-Viszeralchirurgie

Unsere Spezialisten für Operationen im Bauchraum

In unserer Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Onkologische Chirurgie versorgen wir operativ alle Erkrankungen der inneren Organe – sowohl stationär als auch ambulant.

→ Erfahren Sie mehr über unsere Allgemeinchirurgie

Werden Sie ein Teil von uns:
Ihre Karriere im St. Bernward Krankenhaus

Stellenangebote St. Bernward Krankenhaus

Jetzt sind Sie am Zug. Bewerben Sie sich noch heute auf eine unserer zahlreichen Stellenangebote oder starten Sie Ihre Karriere mit einer Ausbildung bei uns. Wir freuen uns auf eine zukunftsversprechende Zusammenarbeit mit Ihnen.

 

→ AKTUELLE STELLENANGEBOTE

4 gute Gründe, um im St. Bernward Krankenhaus zu arbeiten:

1. Finanzielle Vorteile

Wir bieten Ihnen eine arbeitgeberfinanzierte Altersversorgung und einen unbefristeten Arbeitsvertrag mit leistungsgerechter Vergütung gemäß AVR und den üblichen Sozialleistungen sowie zahlreichen Vergünstigungen wie z.B. die "corporate Benefits".

2. Beruf und Familie

Ihre Familie liegt uns am Herzen. Neben flexiblen Arbeitszeitmodellen haben unsere Mitarbeiter die Möglichkeit, ihre Kinder während der Arbeit bei der nahegelegenen Großtagespflegestelle „CaNestchen“ betreuen zu lassen.

3. Betriebliche Gesundheitsförderung

Ihre Gesundheit ist uns wichtig. Daher kooperieren wir neben Hansefit mit diversen Sport- und Fitnesseinrichtungen, um Ihnen einen gesunden Ausgleich neben der Arbeit zu bieten.

4. Aus- und Weiterbildung

Wir unterstützen und fördern unsere Mitarbeiter bei ihrer individuellen, fachlichen Weiterentwicklung und ermöglichen innerbetriebliche sowie externe Weiterbildung.

Noch mehr Mitarbeiter erleben:

  • Löschke
  • Hagemann
  • Foto Dr. Saini
  • Fabian-Timpe
  • Nadja-Martinsons
  • Johanna-Kern
  • Professor Jörg Pelz
  • Mareike Meyer
  • Franziska Steinmetz
  • Johannes Pott Assistenzarzt St. Bernward Krankenhaus
  • Lisa Kühne Auszubildende Medizinischen Fachangestellten